Rückführungstherapie

Rückführungstherapie

Bei Rückführungen befasst man sich mit der Aufarbeitung von Traumen und Postulaten aus der Kindheit, der Geburt, der Schwangerschaft, der Zeugung und anderen inneren Bildern, die unser Leben bestimmen.

G. Hüther bezeichnet diese inneren Bilder als in unseren Zellen abgespeicherte Erfahrungen unserer Vorfahren.

C. G. Jung schreibt von archetypischen Bildern.

Man kann sie aber auch als Erfahrungen aus früheren Leben ansehen. Woher sie tatsächlich kommen, dafür gibt es noch keine ausreichende Erklärung.

Bisher ist nur eines sicher, dass die inneren Bilder unsere Selbstheilungskräfte besonders gut aktivieren. Durch eine spezielle Fragetechnik wird es dem Patienten ermöglicht an seine inneren Bilder heran zu kommen ohne das er in Hypnose versetzt wird.

Beispiele aus meiner Praxis

Angst vor Bienen, Angst vor Dunkelheit, Angst zu sterben (im Grunde jede Art von Angst oder jede Phobie), lesen Sie hierzu den von mir verfassten Beitrag Ängste aller Art.

Immer wieder das Gleiche erleben, z.B.  der gleiche Typ Mann/Frau der/die einem nicht gut tun.

Konflikte mit den Eltern, den Kindern, seiner Umgebung.

Auch hier ist den Themen keine Grenze gesetzt. Durch die ausführliche Anamnese beim ersten Termin, kann ich vieles schon erkennen und dementsprechend mit der Therapie ansetzen.